In Österreich ist das Umwelt-Pickerl Pflicht!

In Umweltzonen drohen Geldstrafen von über 2.000 Euro!

Seit dem 01.01.2015 ist in Österreich die Umwelt-Pickerl Plakette eingeführt worden!

In Österreich gilt die Umwelt-Pickerl-Pflicht für LKW der Klassen N1-N3
In Österreich sind bereits 2012 diverse Fahrverbote und Einschränkungen eingeführt worden, die dann seit dem 01.01.2015 zusätzlich auch noch mit einer Plakettenpflicht belegt worden sind.

Betroffen sind generell alle Fahrzeuge, also auch PKWs. Jedoch ist der Pickerl verpflichtend nur für Lastkraftwagen der Klasse N1, N2 und N3, wenn diese in einer der bisher 6 Umweltzonen einfahren wollen sowie PKW, die steuerlich als LKW N1 registriert worden sind.

Der Umwelt-Pickerl wird an alle Fahrzeuge ab der EURO Klasse 1 ausgegeben, jedoch ist für die meisten Umweltzonen nur noch die Einfahrt ab der EURO Norm 2 erlaubt. Das Ziel ist es, die Luftqualität in absehbarer Zeit zu verbessern und insbesondere die schädlichen Feinstäube und Stickoxide zu reduzieren.

Die 6 Umweltzonen beschränken sich meist nicht nur auf eine Stadt, sondern erfassen ganze Regionen. Betroffen sind derzeit Wien, Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark, Tirol und das Burgenland, die jeweils im kompletten Bundesland oder auf nur kurzen Autobahnabschnitten sogenannte „Sanierungsgebiete“ eingerichtet haben.
Ein Verstoß gegen die Umwelt-Pickerl-Pflicht kann mit hohen Geldbußen bis zu 2.180 Euro geahndet werden.

Österreichische Umwelt-Pickerl (siehe links) gibt es in 6 verschiedenen Farben für verschiedene EURO-Klassen. Eingestanzt sind ein Teil der Fahrgestellnummer und eine Kontrollnummer.

Das Umwelt-Pickerl in ÖsterreichSeit dem 01.01.2015 gilt in den österreichischen Umweltzonen für LKW die Pickerl Pflicht. Wir geben hier einen Überblick, welche Fahrzeuge welcher EURO Klassen einen Umwelt-Pickerl bekommen können bzw. haben müssen, wenn diese in Umweltzonen einfahren wollen ...
Die Umweltzonen in Österreich sind seit dem 01.01.2015 für den gesamten europäischen LKW-Verkehr verpflichtend. Durch das IG-L, das Immissionsschutzgesetz - Luft vom 30.09.1997 und eine Verordnung vom 06.04.2012 sind Umweltzonen und Fahrverbote in bisher 6 von 9 Bundesländern festgelegt worden ...
Sofern ein Fahrzeug nicht die notwendige EURO Norm erfüllt, erhält es keinen Umwelt-Pickerl einer passenden Farbe und damit keine Berechtigung zur Einfahrt in österreichische Umweltzonen. Um dennoch eine Einfahrt oder Durchfahrt zu ermöglichen, sind einige Formalitäten zu beachten ...
Im Bereich Zusatzinformationen und Fragen zur Bestellung finden Sie nützliche Hinweise rund um die Bestellung zum österreichischen Umwelt-Pickerl, zur Bezahlung, zu Lieferfristen, zur Gültigkeit und der Anbringung am Fahrzeug sowie einen Downloadbereich für Bilder ...

Umweltzonen, Fahrverbote und Tempobeschränkungen in Österreich

Übersicht aller Umweltzonen in Österreich

Sauberere Luft für die Bürger in den Städten Österreichs. Das ist das Ziel der Umweltzonen, die bisher in 6 von 9 Bundesländern eingerichtet wurden.
Durch den Umwelt-Pickerl werden die Emissionen von Feinstaub  und die von Stickoxiden (NOx) reduziert. Bisher betriff dies jedoch nur den Lieferverkehr, da dieser in Österreich als Hauptverursacher der schädlichen Abgase gilt. Eine Ausweitung auch auf den Personenverkehr für PKW und Busse ist für die Zukunft sehr wahrscheinlich, da die Vorgaben der EU-Richtlinie zu Feinstaub und NOx in Österreich immer noch nicht eingehalten werden. 

LKWs – speziell die der EURO-Norm 0 und 1, die die Umwelt am meisten belasten - müssen entweder mit einem Partikelfilter ausgerüstet sein, damit sie weniger Feinstaub und Stickoxide in die Luft abgeben oder diese bekommen keine Zufahrt mehr in die entsprechenden Umweltzonen und Autobahnen der Regionen.

Da es abzusehen ist, dass die Fahrverbote nicht ausreichen werden um die Luftqualität zu verbessern, sind seit 2014 die Einfahrverbote teilweise auch schon für EURO 2 Fahrzeuge ausgesprochen worden. Auch aus diesem Grunde hatte das Umweltministerium in Österreich im Jahre 2012 eine Änderung des Immissionsschutzgesetz-Luft beschlossen, das nunmehr den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Tirol und Burgenland gestattet, Umweltzonen einzurichten und deren Grenzen zu bestimmen.
Die in die Umweltzonen einfahrenden Fahrzeuge der besonders emissionsschädlichen LKW benötigen einen Umwelt-Pickerl. Kann die EURO Norm nicht erfüllt werden kann evtl. eine befristete Ausnahmegenehmigung erteilt werden.

Ab 01.07.2014 (nach über 2 Jahren Fahrverbote für EURO 0) wurden dann auch teilweise die Verbote auf EURO 1 und 2 ausgeweitet und verschärft.

Durch die Einführung von Umweltzonen und der Umwelt-Pickerl-Pflicht stellen sich für den europäischen Wirtschaftsverkehr und den Tourismus viele Fragen.Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie in unseren FAQ auf einen Blick ...
Stickoxide und Feinstaub, vor allem von Dieselfahrzeugen, sind der Grund, warum in Dänemark die Umweltzonen und der EcoSticker eingeführt worden sind. Wer wissen will, wie und wo Stickoxide und Feinstaub wirken und die Gesundheit schädigen, kann sich hier detailliert darüber informieren ...
Alle Europäische Plaketten und Vignetten sowie die dazugehörigen Verbotsschilder der Umweltzonen in einem Kartenspiel. Das 32-er Spiel ist als Spielquartett, als Wissensspiel sowie als Skatspiel geeignet. Es werden alle derzeit geltenden und demnächst einzuführenden Plaketten und Vignetten erklärt. Mehr Info hier ...
Grüne Plakette B MK 5653 (Guilloche)
Die deutsche Umweltplakette oder auch Feinstaubplakette genannt ist für Euro-4 Fahrzeuge vorgesehen, die in deutsche Umweltzonen einfahren wollen. Die Information zur deutschen Umweltplakette erfolgt in 21 Sprachen und kann bei Green-Zones innerhalb 24h käuflich erworben werden ...
Green Zones informiert auf über 40 Europäischen Webseiten zur Thematik Feinstaub/Stickoxide, Umwelt und CO2 in mehr als 20 Sprachen über die zunehmenden Einschränkungen des Verkehrs in den Europäischen Ländern durch die Einrichtung von Umweltzonen ...
Wir geben Ihnen den Überblick über die verschiedenen Plakettenarten, die bei Feinstaub-, Stickoxid-, Elektro-, CO2- und Umweltthemen durch nationale Behörden eingesetzt werden. Wir besorgen Ihnen die notwendigen Plaketten und Vignetten der jeweiligen Länder in Europa ...