Ausnahmeregelungen

Generelle Ausnahmen
Generelle Ausnahmen gelten für:
•    Einsatzfahrzeuge
•    Fahrzeuge im öffentlichen Dienst
•    Fahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft
•    Bestimmte Fahrzeuge zum Flugplatzbetrieb
•    Fahrzeuge des öffentlichen Interesses (Einzelfallprüfung), z.B. Schaustellerfahrzeuge

Das IG-L Ausnahmeschild zur Anbringung am Fahrzeug

Individuelle Ausnahmen
Die in Umweltzonen Österreichs benötigte Umwelt-Pickerl für LKW setzt mindestens die Abgasnorm EURO 1 des Fahrzeuges voraus. Ist dies nicht der Fall, indem das Fahrzeug keinen Partikelfilter hat oder trotz Partikelfilter die EURO 1 Norm nicht erfüllt, so kann für das Fahrzeug eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden. Diese ist in der Regel zeitlich befristet und wird in Form eines 15-20 cm großen IG-L Schildes ausgestellt.

Die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung liegt in jedem Falle aber im Ermessen der jeweiligen Umweltbehörde des Bundeslandes oder der Stadt.
Für die Beantragung der Ausnahmegenehmigung benötigt die österreichische Umweltbehörde nachfolgende Informationen:

  • Gründe, warum eine Ausnahme erteilt werden soll
  • Fahrzeugdaten inkl. der aktuellen Abgasnorm
  • Abgasnormen der anderen Fahrzeuge im Fuhrpark des Antragstellers
  • Wirtschaftliche Nachweise, warum das Nachrüsten eines Partikelfilters nicht vertretbar sein soll

Die vorgenannten Informationen können in den Sprachen Deutsch oder Englisch eingereicht werden

Beantragung von Ausnahmen
Zu jeder Regel gibt es Ausnahmen, die beim jeweiligen Umweltamt beantragt werden können. Die Ausnahmegenehmigung gilt entweder für einen bestimmten Zeitraum oder auf bestimmten Strecken oder für ein oder mehrere Fahrzeuge des Antragstellers. Nähere Vorgaben finden sich im § 14 (3) des IG-L 2003.
Wird einem Antrag auf Ausnahmegenehmigung stattgegeben, erhält das entsprechende Fahrzeug von den Behörden das IG-L Schild.

Die Anbringung des IG-L Schildes
Die Kennzeichnung mit dem IG-L Schild erfolgt so, dass bei LKW über 3,5 t Gesamtgewicht  neben der vorderen und hinteren Kennzeichentafel, bei Kraftwagenzügen neben der vorderen Kennzeichentafel und neben der hinteren Kennzeichentafel des Anhängers je eine kreisrunde weiße Tafel oder ein Aufkleber mit mindestens 20 cm Durchmesser befestigt sein muss.
Bei LKW bis 3,5 t Gesamtgewicht reicht eine Tafel neben der hinteren Kennzeichentafel. Die IG-L-Tafel kann in diesem Falle auch kleiner sein (Durchmesser aber mind. 15 cm).